Funktionsprinzip

Der FlexiBowl® besitzt eine rotierende Fläche mit einem direktangetriebenen Motor, der beschleunigen und verlangsamen kann und einem darunter liegenden Impulsgeber.

 

Die gesamte Kontroll- und Steuerungselektronik sowie die optionale Hintergrundbeleuchtung sind direkt im Gerät integriert. Das System wird in der Regel mit einem ebenfalls zum System gehörenden Schwingtrichter oder Wendelförderer kombiniert, um die erforderliche Betriebsautonomie zu gewährleisten.

 

Das Funktionsprinzip ist sehr einfach und linear: Die vom Trichter ausgeschütteten Teile fallen auf die Oberfläche des FlexiBowl®und werden durch die bidirektionale Drehbewegung und den Impulsgenerator entsprechend vereinzelt.
Diese kombinierte Bewegung ermöglicht die Anordnung der Teile auf der Oberfläche in der richtigen Ausrichtung, damit sie von dem mit einer Kamera ausgestatteten Roboter richtig erkannt und aufgenommen werden können.

Geschwindigkeits-, Beschleunigungs- und Impulsfrequenzparameter können entsprechend der Geometrie der Teile verändert werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 

Die Kommunikation mit Roboter und Bildverarbeitungssystem erfolgt durch Übermittlung einfacher Befehle über die verfügbaren Kommunikationsschnittstellen: Ethernet (UDP-Protokoll), Ethercat und digitale I/O.

 

vibrationswendelförderer

 

FlexiBowl®: Modelle und Optionen

Der FlexiBowl® ist derzeit mit Förderoberfläche mit einem Innendurchmesser  von 350, 500, 650, 800 mm erhältlich.

 

Die Drehscheibe, auf der die Teile angeordnet werden, besteht aus einem Standardmaterial, das für Förderbänder verwendet wird, und lässt sich daher leicht beschaffen und in kürzester Zeit auswechseln. Auf Wunsch sind verschieden Oberflächen erhältlich: glatte, raue, in verschiedenen Farben und mit unterschiedlicher Haftfähigkeit. Je nach Art der zuzuführenden Teile kann unsere technische Abteilung nützliche Hinweise geben, um die am besten geeignete Oberfläche zu bestimmen.

 

Im Gerät kann eine Hintergrundbeleuchtung  mit weißen, roten oder infraroten LEDs montiert werden. Für die Bereitstellung der erforderlichen Autonomie sind Schwingtrichter mit einem Fassungsvermögen von 5, 10 und 20 Litern erhältlich. Trichter mit höherem Fassungsvermögen (40 – 80 Liter) oder Wendelförderer sind auf Anfrage erhältlich.